Tag Archives: DFB

Der DFB ist nicht mein Lehnsherr

19 Okt

Von Timo S. Hoffmann

Wenn mein Verein oder ich selbst Aufnahmen von Spielen veröffentlichen, möchte ich entscheiden können, wie, wann und vor allem wo das geschieht. Hier wird hartplatzhelden.de für viele auf lange Sicht die erste Wahl sein. Denn hartplatzhelden.de bietet dem Amateurfußball ein Portal, das jeden als Teil der Gemeinschaft der Amateurfußballer anspricht. Als ich zum ersten Mal von diesem Projekt hörte, war ich begeistert und bin es immer noch. Natürlich passt das den Verbänden nicht, die jetzt ihre eigenen Videoportale nach dem Vorbild der Hartplatzhelden etablieren möchten.

Timo Hoffmann in der Niederwetzer Kabine, der Keimzelle der Hartplatzhelden

Timo Hoffmann in der Niederwetzer Kabine, der Keimzelle der Hartplatzhelden

Es ist alleine meine Entscheidung, was mit meinem Traumtor, Übersteiger, Fehlpass oder Luftloch auf Video passiert. Ich habe das nicht so verstanden, dass ich mich mit meiner ersten Ballberührung in eine Abhängigkeit zu meinem Fußballverband mit dem DFB als obersten Lehnsherrn begeben hätte.

Nie habe ich das Recht an meinen Aufnahmen abgetreten, ich kann mich nicht erinnern, etwas in dieser Hinsicht unterschrieben zu haben. Alles andere, was den Übergang der Rechte an den Aufnahmen angeht, ist bloße Fiktion. Von „Veranstalterrechten“ zu sprechen, ist ein fragwürdiger „Kunstgriff“ und verkennt insbesondere die deutlichen Unterscheide zwischen Profi- und Amateurfußball.

In diesem Sinne bin ich zuversichtlich, dass der BGH sich von der kreativen Rechtsfortbildung der Instanzen distanzieren wird, „Im Namen des Volkes“ zu Gunsten der Hartplatzhelden entscheidet und den Allmachtsbestrebungen der Verbände ein Ende setzt.

P.S.: „Das MS-Word Wörterbuch kennt das Wort „Veranstalterrechte“ nicht. Zum Wörterbuch hinzufügen?“ – „Einmal ignorieren!“

Timo Hoffmann ist Spieler beim mittelhessischen Kreisoberligisten SG Reiskirchen/Niederwetz und war nicht ganz unbeteiligt, als die Idee der Hartplatzehlden im Jahr 2006 entstand. Oliver Fritsch war mal sein Trainer.

Advertisements

Hartplatzhelden müssen leben!

14 Okt

Von Manni Breuckmann

Mir gefällt die Idee der Hartplatzhelden, mit ihr werden die Amateure aufgewertet. Eine solche Werbemaßnahme vor Gericht zu zerren, finde ich absurd. Den Vorwurf, hier würde Kommerz betrieben, werte ich als gigantische Übertreibung. Diskussionen über Rechte und Rechteverwertung sollten im Profibereich geführt werden, da gehören sie hin, denn dort geht es tatsächlich um ernsthafte wirtschaftliche Interessen.

Manni Breuckmann

Manni Breuckmann

Die Hartplatzhelden haben mich in ihre Jury geholt. In den Clips habe ich viele „ungeschliffene Diamanten“ gesehen. Schon die ganz kleinen Hartplatzhelden haben erstaunliche Tricks und Tore auf Lager. Schon allein deswegen wäre es schade, wenn die Plattform nach einem negativen Gerichtsurteil schließen müsste.

Die Fußballamateure leiden unter Zuschauerschwund. Der neue Bundesliga-Termin am Sonntag um 15.30 Uhr hilft dem Bezahlfernsehen, schadet aber den kleinen Vereinen. Ein weiterer Beweis dafür, dass es dem Amateurfußball im Zweifel an Fürsprechern fehlt.

Wir müssen aufpassen, dass die Profis den Amateurfußball nicht auffressen. Dort spielt die Basis, dort wird die Eckballstatistik noch nicht von Nutella präsentiert. Initiativen wie die Hartplatzhelden tun den kleinen Vereinen gut. Sie dürfen nicht mit dem überdimensionierten Vorwurf der Rechteverletzung zerstört werden. Ich hoffe, der Bundesgerichtshof erkennt in seiner Verhandlung am 28. Oktober die wahren Dimensionen dieses überflüssigen Rechtsstreits. Die Hartplatzhelden müssen leben!

Endspurt im Hartplatzhelden-Prozess

7 Sep

Am 28. Oktober 2010 wird der Bundesgerichtshof in Karlsruhe ein Stück Freiheit im Internet verhandeln: den Rechtsstreit zwischen dem Württembergischen Fußballverband (WFV) und den Hartplatzhelden.

Worum geht es? Auf hartplatzhelden.de, der Website der Hartplatzhelden GmbH, können User seit Ende 2006 Videos von Amateur-, Jugend und Freizeitspielen hochladen. Dort werden die schönsten Tore von einer prominenten Jury um Günther Jauch prämiert. Und auch sonst redaktionell betreut: gesichtet, kommentiert, bewertet, sortiert, verteilt.

Der WFV will es den Hartplatzhelden untersagen, Videos aus seiner Region zu zeigen, weil er glaubt, die alleinigen Vermarktungsrechte zu halten. Daher hat er die Hartplatzhelden auf Unterlassung verklagt und in den ersten beiden Instanzen Recht bekommen: vor dem Landgericht Stuttgart im Mai 2008 und vor dem Oberlandesgericht Stuttgart im März 2009. Der Verstoß lautet auf unlauteren Wettbewerb.

Die Hartplatzhelden sind in Berufung gegangen, und nun steht das (voraussichtlich) letztinstanzliche Urteil an. Es wird ein Grundsatzurteil erwartet, ein Grundsatzurteil, das sich die Frage stellen muss: Gehört der Fußball den Verbänden?

Bis zum Tag der Entscheidung sammeln wir Hartplatzhelden unter der Federführung des Gründers Oliver Fritsch diesem Blog die wichtigsten Stimmen, Argumente, Fragen zum Prozess, auch den „historischen“ Werdegang.