Tag Archives: Nachahmung

Kein Monopol im Amateurfußball!

10 Okt

Von Ansgar Ohly

Die Fußballverbände wünschen sich ein Recht, das Sportveranstaltern die Hoheit über Filmaufnahmen von Spielen gibt – ähnlich wie es das Urheberrecht für Konzertveranstalter vorsieht. Aber ein solches Recht gibt es nicht. Der Gesetzgeber hat kein Leistungsschutzrecht für Sportveranstalter geschaffen. Und dort, wo solche Rechte nicht bestehen, herrscht Nachahmungsfreiheit.

Ansgar Ohly

Ansgar Ohly

Das Recht gegen den unlauteren Wettbewerb greift nur ein, wenn sich ein Nachahmer unlauter verhält – zum Beispiel, indem er Verbraucher täuscht. Deshalb sind Filmaufnahmen von Amateurfußballspielen völlig legal, wenn das Hausrecht des Stadionbetreibers nicht verletzt wird. Und ebenso legal ist es, im Web eine Plattform für solche Aufnahmen zu bieten.

Fußball ist unser Leben, und die Kommunikation über Fußball gehört zum Leben der Fans. Ich sehe ein, dass die Fernsehrechte für Spiele der Profiligen vermarktet werden müssen, um den Spitzensport zu finanzieren. Aber ich verstehe nicht, warum die Verbände im Amateurbereich ein Monopol über Filmaufnahmen haben sollten.

Erst recht darf es nicht sein, dass mit rechtlichen Mitteln den Fans, den Familien und den Freunden der Amateurkicker innovative Webangebote wie die Seite der Hartplatzhelden vorenthalten werden.

Ansgar Ohly ist Professor für Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht an der Universität Bayreuth.

Auf ein Fußballspiel gibt es kein Patent

25 Sep

Von Heinrich Nemeczek

Eine umfassende Rechtsposition des Sportveranstalters existiert im deutschen Recht nicht. Das wird zwar für den Profisport im Wettbewerbsrecht diskutiert. Dort zählen aber umfassende Investitionen sowie ein von Millionenbeträgen geprägter Spielertransfer. Im Amateurfußball verhält sich dies naturgemäß anders.

Heinrich Nemeczek

Heinrich Nemeczek

Im Gegensatz zu namhaften Autoren, die sich auch in diesem Blog geäußert haben (etwa hier), gehe ich davon aus, dass Fußballspiele sehr wohl von den Hartplatzhelden nachgeahmt werden. Zwar werden sie nicht kopiert wie eine Musik-CD, aber dennoch wird an das Fußballspiel als Gesamtleistung von Sportverband und Gastverein angeknüpft. Doch das allein bedeutet noch nichts.

Professor Ohly hat es schon hervorgehoben: Im deutschen Wettbewerbsrecht herrscht Nachahmungsfreiheit. Verboten ist die Nachahmung nur, wenn besondere Umstände hinzutreten. Davon ist der Bundesgerichtshof in den letzten Jahren jedoch nur ausnahmsweise ausgegangen. Selbst der massenhafte Vertrieb billiger „HERMÈS“-Imitate ist erlaubt, solange die Käufer erkennen, dass es sich eben nur um Imitate handelt.

Welcher Prestige-Verlust droht aber dem WFV mit den Hartplatzhelden? Die Hartplatzhelden sorgen dafür, dass Begeisterung auch für den Amateurfußball über die heimischen Stadiongrenzen hinweg aufkommt. Szenen eines Kreisligavereins werden nicht nur von den eigenen Fans, sondern auch von Alteingesessenen wie Miroslav Klose oder Marco Bode bewundert. Auf diese Begeisterung kommt es den Hartplatzhelden an und nicht auf das schmarotzende Ausnutzen eines wertvollen Patents.

Heinrich Nemeczek, 23, ist Mitarbeiter am Lehrstuhl für das Recht des geistigen Eigentums an der Universität Freiburg.